K
P
Prinzenpaare 2018 / 2019
Pressevorstellung 2018

Gerne stellen wir unsere Prinzenpaare der Stadt Essen für die Session 2018 / 2019 vor

 

 

 

Inthronisierung 17.11.2018

Weststadthalle  

Prinz Prinzessin
 

 

Bernie I.

 

Katrin I.

 

 

Seine Tollität Prinz Bernie I.  (Bernie Spieker) wurde am 07.01.1963 in Gifhorn (Niedersachsen) geboren und wohnt seit 1971 in Essen. Nach der Grundschule besuchte Bernie zunächst das Goethegymnasium in Essen-Bredeney und wechselte 1978 auf das Bischöfliche Gymnasium in Essen-Stoppenberg, das er nach Abschluss der 11. Klasse verließ. Er machte die Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Bergbau AG Lippe, um die Bergbautradition der Familie Spieker, die in der mittlerweile 6. Generation seit 1881 durchgehend für die Deutsche Steinkohle arbeitet, fortzuführen. Er war in den 37 Berufsjahren in verschieden Bereichen des Unternehmens tätig. Die Stationen in seinem Berufsleben waren die Buchhaltung, Disponent im Zentrallager, Controller in der Technikabteilung, Einkäufer und leitet seit 2011 im Trainingszentrum Bergbau Seminare zu folgenden Themen: Moderation, Kommunikation und Präsentation. Auch als MS-Office Trainer ist er im Einsatz. Des Weiteren bildet er als zertifizierter SiFa-Dozent Sicherheitsfachkräfte und Sicherheitsbeauftragte aus. Auch die eigene Fortbildung kam nicht zu kurz. So machte Bernie im Jahr 1994 den Fachkaufmann für Vorratswirtschaft an der Technischen Akademie in Wuppertal und 2004 folgte dann der Fachkaufmann Einkauf und Logistik am BCW Essen.

Als Bernie im Jahr 1971 aus der niedersächsischen Kleinstadt Gifhorn mit seinen Eltern nach Essen zog fand er eine völlig neue Welt vor. Vor allem gab es hier Karneval. Als kleiner Junge war er völlig vom Rosenmontagzug fasziniert. Aber erst im Alter von 35 Jahren kam ihm die Idee, selbst im Karneval aktiv zu werden um es seinem Vater gleichzutun, der in der 50er Jahren Mitglied des EKV war. Bernie gründete mit einigen Bekannten und Freunden in der Pfarrgemeinde Herz Jesu in Essen-Frintrop die Karnevalsgesellschaft KHJ 1999. Seit 20 Jahren organisiert und moderiert er nun den Gemeindekarneval. Um Karneval richtig ausleben zu können schloss er sich 2009 der KG Fidele Frintroper an. Nach 2 Jahren Mitgliedschaft wurde er dort zum Vizepräsidenten gewählt und sammelte in den folgenden Jahren Erfahrungen im Profikarneval. Im Jahr 2016 suchte Bernie eine neue Herausforderung und fand in der Essener Prinzengarde seinen neuen Heimatverein. Die EPG ernannte ihn in der letzten Session zum Senator und somit war er auch gleichzeitig Adjutant des Essener Stadtprinzen. Die Aufgabe machte ihm so viel Spaß, dass in ihm der Wunsch reifte, in 2-3 Jahren selbst einmal Stadtprinz zu werden. Das jetzt alles schneller als erwartet Wirklichkeit wird, kommt für viele überraschend. Bernie freut sich riesig auf die kommende Session um mit vielen lieben Menschen eine tolle Zeit zu verbringen.
 

Ihre Lieblichkeit Prinzessin Assindia Katrin I. (Katrin Bahr) wurde am 29.12.1979 geboren. Nach ihrer Kindergarten- und Grundschulzeit besuchte sie von 1990 bis 2000 das Leibniz-Gymnasium in Essen und erwarb dort ihr Abitur. Direkt im Anschluss begann sie ihre Ausbildung im gehobenen nicht-technischen Dienst bei der Stadt Essen. Nach erfolgreichem Abschluss genoss sie erst mal 2 Jahre Mutterschutz und Elternzeit und arbeitete seit 2007 als Sachbearbeiterin im Jobcenter Essen. Seit 2014 ist sie in der Personal- und Organisationsentwicklung der Universität Duisburg-Essen tätig.

Katrin hat sich zwar immer gerne verkleidet, auch außerhalb des Karnevals, aber erst der Entschluss ihrer knapp 3-jährigen Tochter, in eine Tanzgarde einzutreten, brachte ihr den Essener Karneval näher. Ihr Nachbar Werner Fröhlich empfahl damals das Ricki Ballett, in dem ihre Tochter bis heute tanzt. Erinnert an seine eigene Kindheit, in der er viele Jahre Karneval im KG Narrenschiff-Altenessen miterlebte, machte Katrins Mann ihr Februar 2010 den Vorschlag, in eben diesen Karnevalsverein einzutreten.

Gesagt, getan: schon bei der nächsten Hauptversammlung wurde Katrin zur Vizepräsidentin gewählt und seit 2013 trat sie in die großen Fußstapfen von Werner Fröhlich und bekleidete das Amt der Präsidentin. 2015 wurde sie schließlich vom Geschäftsführenden Vorstand des Festkomitees Essener Karneval als Schriftführerin angeworben und erfreut seitdem die Mitgliederversammlungen mit ihren Protokollen.

Da sie schon immer gerne auf der Bühne stand und in mehreren Chören und Aufführungen Bühnenerfahrung sammeln konnte, engagiert sie sich außerdem seit 2009 im Kinderkarneval und tritt gelegentlich auch als Alleinunterhalterin auf Geburtstagen, Straßenfesten und weiteren Festivitäten auf.

Neben dem Karneval ist Katrin auch mal mehr, mal weniger im Schützenverein BSV Altenessen und in einem Kegelverein aktiv. Wenn sie nicht gerade Vereinsarbeit betreibt, näht sie gerne, trifft sich gerne mit Freunden oder genießt einfach die wenige freie Zeit mit ihrer Familie.

Eigentlich hatte sich Katrin schon mit einem Freund das „Ja-Wort“ zur gemeinsamen Prinzenpaarzeit gegeben. Anvisiert war die Session 2019/2020. Als sie gefragt wurde, ob sie sich bereits dieses Jahr vorstellen könnte, zusammen mit Bernie das Prinzenpaar zu stellen, ergriff sie die Gelegenheit und stimmte - nach kurzer Bedenkzeit von nur 4 Tagen, die für Bernie wohl die Hölle waren - zu.

Dass die kommende Session nicht ganz stressfrei sein wird, stört sie aber überhaupt nicht. Denn Katrin freut sich riesig auf die kommende Session mit Bernie und vielen, vielen wunderbaren Menschen an ihrer Seite.

 

 

 

   

 

  Zur Chronik der Prinzenpaare 

 

 

  

 

Natürlich stellen wir auch das Stadtkinderprinzenpaar vor

 

 

 Inthronisierung am

18.11.2018
Weststadthalle

 

 

Stadtkinderprinz

 

 

Stadtkinderprinzessin

 

 

Ben I. 

  

Lea I.

 

Seine Tollität Prinz Ben I. (Ben Lennartz) wurde am 03.11.2008 in Essen geboren und besucht
derzeit die Klasse 2b der Josefschule. Ben gilt als mutig, aufgeschlossen und freundlich.
Zu seinen Hobbys zählen natürlich Fußball und Kung Fu.
Ben hat schon von der Kindergartenzeit an den Karneval geliebt. Das eifrige Sammeln von
Kamelle war jedes Jahr das Beste für Ben. Auch Besuche bei diversen
Kinderkarnevalsveranstaltungen gehörten für Ben immer dazu. Als Lea ihn fragte ob er sich
vorstellen könne mit ihr eimal das Kinderprinzenpaar der Stadt Essen zu sein, war seine größte
Sorge, dass er in dem Jahr keine Klümpchen sammeln kann.
Aber nach vielen Erzählungen wie so eine Session abläuft und dem Besuch einer Proklamation
des Kinderprinzenpaares war er überzeugt - "Das will ich machen".
Sofort wurde Ben bei der KG Ritter des Frohsinns aufgenommen und findet den Männerverein
richtig cool. Ben hat auch schon ein Lieblings Karnevalslied: "Steh auf, mach laut".
Das Größte für Ben wird die Fahrt auf dem eigenen Kinderprinzenpaar Fahrzeug am
Rosenmontag und einmal selbst die Kamelle unter das närrische Volk zu bringen.

 

 

 

 

Ihre Lieblichkeit Prinzessin Assindia Lea I. (Lea Trillken) wurde am 11.03.2009 in Essen geboren und
besucht derzeit, genau wie ihr designierter Prinz Ben, die Klasse 2b der Josefschule.
Lea gilt als aufgeschlossen, fröhlich und vor allem feierfreudig. Ihr größtes Hobby ist das
Tanzen, sie liebt Hunde und natürlich Pferde. Lea ist so zu sagen in den Karneval hinein
geboren. Bei einer so jecken Familie steckt der Karneval förmlich an. Im zarten Alter von nur
einem Jahr wurde Lea in "Mamas Verein" als "Mini EDE Girl" aufgenommen und so gehörten
fortan Feiern, Singen und Tanzen zu Leas Leidenschaften. Seit knapp zwei Jahren tanzt Lea
bei der I. Grossen KG Völl Freud. Erst bei den Bambinis und jetzt in der Juniorengarde.
Natürlich hat auch Lea schon Lieblingslieder im Karneval "Ohne Dom" und "Eijentlich" dürfen
bei keiner Party fehlen.
Lea und Ben verstehen sich sehr gut und verbringen viel Freizeit miteinander. Für Beide geht
nun ein großer Traum in Erfüllung. Einmal Kinderprinzenpaar der Stadt Essen zu sein.

 

 

  Zur Chronik der Kinderprinzenpaare  

  

 

Unsere designierten Prinzenpaare bringen also die besten Vorraussetzungen mit, unsere

Stadt auch weit über die Stadtgrenzen hinaus würdig zu vertreten und den Menschen

unser Brauchtum Karneval näher zu bringen.